PolizeilogoTimmendorfer Strand - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Lübeck. Am Montag (28.9.) hat ein maskierter Mann in Timmendorfer Strand ein Juweliergeschäft überfallen. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er die Herausgabe von Schmuck. Der Juwelier konnte den Täter überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Kriminalpolizei Bad Schwartau und die Staatsanwaltschaft Lübeck haben die Ermittlungen aufgenommen.

 Nach derzeitigem Sachstand betrat gegen 17:00 Uhr ein einzelner Täter, bewaffnet mit einer Pistole und maskiert mit einer Mund-Nasen-Bedeckung, einen Juwelierladen, in dem sich zu dieser Zeit lediglich der 70-jährige Betreiber aufhielt. Unter Vorhalt der Waffe wurde der Juwelier gezwungen, Schmuck in einen mitgebrachten Jutebeutel zu legen. Während des Geschehens kam es zu einer Rangelei und der Betreiber konnte den Täter überwältigen und bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte festhalten. Er wurde vorläufig festgenommen und wird bis auf weiteres unter Bewachung in einem Krankenhaus behandelt. Es handelt sich bei dem Täter um einen 48-jährigen Mann aus Niedersachsen. Der Juwelier verletzte sich bei dem Überfall und musste in einer Klinik behandelt werden.